16 Menschen bei Anschlag auf Nachtclub in Kairo getötet

Die Detonation soll durch Molotow-Cocktails ausgelöst worden sein. Es soll kein politischer Hintergrund vorliegen.

(Symbolfoto)
© AFP

Kairo – Bei einem Angriff mit Brandsätzen auf eine Bar sind in der ägyptischen Hauptstadt Kairo 16 Menschen ums Leben gekommen. Wie das ägyptische Innenministerium am Freitag erklärte, warfen die Täter mehrere Molotow-Cocktails auf den Eingang der Bar, die unweit des Nils liegt. Auf Bildern ist zu sehen, dass das Lokal völlig ausbrannte. Drei Menschen seien verletzt worden.

Erste Ermittlungen deuteten darauf hin, dass es sich um einen Racheakt gehandelt habe, hieß es. Angestellte des Lokals seien in Streit mit anderen Personen geraten. Die Untersuchung dauere aber noch an.

Nach Informationen der staatlichen Zeitung „Al-Ahram“ hatten Mitarbeiter den späteren Tätern den Eintritt verweigert. Unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete das Blatt, dass erst ein mutmaßlicher Angreifer identifiziert und alle noch auf freiem Fuß seien. Die Täter seien auf einem Motorrad geflüchtet, sagte ein Augenzeuge dem privaten Fernsehsender ONTV.

In Kairo und anderen Teilen des Landes kommt es immer wieder zu Angriffen und Attentaten. Oft stecken islamistische Extremisten dahinter, die das Land destabilisieren wollen. Im Norden der Sinai-Halbinsel sind auch Anhänger der Terrormiliz IS (Daesh) aktiv. (APA/Reuters/dpa/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte