Schnee - In Tirol für die Jahreszeit zu wenig der weißen Pracht

Innsbruck (APA) - In Tirol liegt für die Jahreszeit nach wie vor zu wenig Schnee. Einzig der Westen des Landes hat in den vergangenen Tagen ...

Innsbruck (APA) - In Tirol liegt für die Jahreszeit nach wie vor zu wenig Schnee. Einzig der Westen des Landes hat in den vergangenen Tagen ein wenig aufgeholt. Im Arlberggebiet kamen immerhin bis zu 50 Zentimeter der weißen Pracht hinzu. Dort wurde von den Experten des Landes am Dienstag daher auch oberhalb von 2.000 Metern die Lawinenwarnstufe „3“ der fünfteiligen Skala ausgerufen.

In den übrigen Regionen im Westen des Landes waren es in den vergangenen Tagen so um 20 Zentimeter, hieß es. Die Schneemenge nahm in Richtung Osten tendenziell ab. Für Dienstag rechnete die ZG-Wetterdienststelle Innsbruck mit wechselhaftem Bergwetter. Die morgendlichen Auflockerungen sollen rasch von stärkerer Bewölkung aus Westen abgelöst werden, mit ihr soll auch leichter Schneefall aufkommen. Dieser werde für rund fünf Zentimeter Neuschneezuwachs in den Bergen sorgen, vereinzelt am Hauptkamm auch für zehn Zentimeter, hieß es. Zu Mittag werde sich der Schneefall auch auf die Alpensüdseite ausbreiten.

Eine anhaltende Westwetterlage soll auch in den kommenden Tagen abwechselnd schwache Störungen nach Tirol bringen. Dazwischen werde es kurzzeitig auch Phasen geben, die etwas weniger feuchter Luft gegen die Alpen bringen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren