Lawinengefahr - „Mäßiges“ Risiko ab Montagmittag in NÖ

St. Pölten (APA) - Die Lawinengefahr in Niederösterreichs Bergregionen wird am Montag bis Mittag auf „mäßig“ (Stufe zwei auf der fünfteilige...

St. Pölten (APA) - Die Lawinengefahr in Niederösterreichs Bergregionen wird am Montag bis Mittag auf „mäßig“ (Stufe zwei auf der fünfteiligen Skala) steigen, berichtete der Warndienst. Die Schneebrettgefahr sei gesunken, zu rechnen sei aber mit Nassschneelawinen, die sich aus steilem Gelände und Buchenwäldern spontan lösen können. Diese könnten auch exponierte Verkehrswege betreffen, wurde gewarnt.

Am Dienstagabend wird Regen in den Ybbstaler Alpen prognostiziert, die Schneefallgrenze soll rasch auf rund 1.000 Meter Seehöhe sinken. In der Nacht auf Mittwoch breitet sich der Niederschlag auf die östlichen Gebirgsgruppen Niederösterreichs aus, der Regen geht auch in tieferen Lagen in Schneefall über. Ab Mittwoch werden Probleme mit Triebschnee erwartet.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren