Kein Aus für Serbiens staatliche Presseagentur Tanjug?

Belgrad (APA) - Die serbische staatliche Presseagentur Tanjug setzt auch vier Monate nach dem Regierungsbeschluss über ihr Aus die Arbeit un...

Belgrad (APA) - Die serbische staatliche Presseagentur Tanjug setzt auch vier Monate nach dem Regierungsbeschluss über ihr Aus die Arbeit ungehindert fort. Vor allem die privaten Konkurrenzagenturen Beta und Fonet richten unterdessen immer wieder Fragen an die Regierung, wann genau ihr Beschluss umgesetzt werden soll. Eine Antwort lag bis Montag nicht vor.

Die Regierung hatte am 3. November die Einstellung der Finanzierung für die inmitten des Zweiten Weltkrieges gegründete staatliche Presseagentur beschlossen. Zuvor waren zwei Privatisierungsversuche gescheitert. Der Personalstand der Agentur wurde im November auf etwa 90 Mitarbeiter halbiert, die Arbeit aber ungehindert fortgesetzt. Unbekannt blieb soweit, wie sich die Presseagentur derzeit finanziert.

Die Entscheidung über die Liquidierung der Presseagentur, die eigentlich vom dafür zuständigen Kulturministerium getroffen worden war, wurde im November auch vom Premier Aleksandar Vucic kritisiert. Ob derzeit weiterhin Bemühungen laufen, einen Käufer für die Tanjug zu finden, ist völlig unbekannt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren