Chemieunfall in Metall verarbeitendem Betrieb in Amstetten

Amstetten (APA) - Ein Chemieunfall in Amstetten hat am Freitag mehrere Feuerwehren beschäftigt. In einem Metall verarbeitenden Betrieb hatte...

Amstetten (APA) - Ein Chemieunfall in Amstetten hat am Freitag mehrere Feuerwehren beschäftigt. In einem Metall verarbeitenden Betrieb hatte laut Philipp Gutlederer vom Bezirkskommando ein 60 Liter fassender Behälter mit Wasserstoffperoxid überhitzt und drohte zu platzen. Der Einsatz begann kurz nach 6.00 Uhr und sollte mehrere Stunden dauern, sagte der Sprecher. Die Firma wurde geräumt.

Schadstofftrupps mit Schutzanzügen versuchten den Behälter seit der Früh „aus der Distanz“ zu kühlen. Zudem wurden laut Gutlederer mit Wärmebildkameras laufen Temperatur-Messungen durchgeführt. Im Einsatz standen die Betriebsfeuerwehr, die FF Preinsbach und Amstetten sowie der Schadstoffzug Amstetten.


Kommentieren