Im Kampf gegen Lügendiplome: Serbische Stadt sucht Fotobeweise

Belgrad (APA/dpa) - Im Kampf gegen abgeschriebene Diplomarbeiten und erschlichene Studienabschlüsse geht die serbische Stadt Surdulica jetzt...

Belgrad (APA/dpa) - Im Kampf gegen abgeschriebene Diplomarbeiten und erschlichene Studienabschlüsse geht die serbische Stadt Surdulica jetzt ungewöhnliche Wege. Bürgermeister Novica Toncev hat jedem Bürger 3.000 Euro versprochen, der Fotobeweise über das Studium zweier prominenter Politiker der Gemeinde vorlegen kann, berichtete die Belgrader Zeitung „Kurir“ am Mittwoch.

Die beiden Funktionäre der in Serbien regierenden SNS-Partei sollen zwar Titel führen, aber überhaupt nicht studiert haben. Jetzt werden Fotos gesucht, auf denen sie in Studententagen zu sehen sind.

Beim EU-Kandidaten Serbien sind viele zwielichtige Diplom- und Doktorarbeiten bekannt geworden. Die Vorwürfe wurden aber alle unter den Teppich gekehrt. So soll der Staatspräsident ebenso betroffen sein wie der Innenminister, der Belgrader und Neu-Belgrader-Bürgermeister sowie der Eigentümer der größten privaten Universität. Die Hochschulen tun nichts, um die von externen Wissenschaftern nachgewiesenen Plagiate zu untersuchen, nachdem Regierungschef Aleksandar Vucic die Vorwürfe als „das Dümmste, was ich je gehört habe“ bezeichnet hatte.


Kommentieren