Grabner traf bei Overtime-Sieg Torontos in Philadelphia

Michael Raffl und die Philadelphia Flyers haben im Kampf um die letzten offenen Play-off-Plätze in der NHL einen bitteren Dämpfer hinnehmen ...

Michael Grabner jubelt über sein Tor.
© USA Today Sports

Michael Raffl und die Philadelphia Flyers haben im Kampf um die letzten offenen Play-off-Plätze in der NHL einen bitteren Dämpfer hinnehmen müssen. Die Flyers verloren am Donnerstagabend (Ortszeit) vor heimischem Publikum gegen die Toronto Maple Leafs nach Verlängerung mit 3:4. Das schlechteste Team der Liga siegte dank eines umstrittenen Treffers von Jake Gardiner nach knapp 63 Minuten Spielzeit.

Mann des Abends war Torontos Torhüter Jonathan Bernier, der 41 Schüsse auf sein Tor abwehrte. Der Villacher Michael Grabner sorgte in der 30. Spielminute mit einer sehenswerten Einzelleistung und dem Tor zum 3:1 für die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten der Maple Leafs. Die Flyers retteten sich jedoch mit zwei Toren im Schlussdrittel in die Verlängerung.

Der Treffer zum 3:3 durch Wayne Simmonds 58 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit könnte sich noch als höchst wertvoll erweisen: Die Flyers liegen derzeit einen Punkt hinter den nach einem 5:2-Heimsieg Bostons im direkten Duell punktegleichen Boston Bruins und Detroit Red Wings, denen jedoch nur noch jeweils ein Spiel bleibt. Philadelphia hat indes am Wochenende noch Partien gegen die Pittsburgh Penguins und die New York Islanders am Programm. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte