Schon wieder ein Polizist verletzt: 27-Jähriger schlug mit Faust zu

Der Festgenommene ging auf den Beamten los, als dieser ihn eigentlich wieder freilassen wollte.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Innsbruck – Die Festnahme eines Algeriers am Freitag endete für einen Polizisten mit einer Verletzung.

Der 27-jährige Asylwerber war zuvor am Hauptbahnhof festgenommen worden. „Es hatte einen Streit zwischen Personengruppen gegeben, zu der die Polizei hinzugerufen wurde“, erklärt Corinna Kindler von der Polizeidienststelle Saggen. Der Algerier zeigte sich von seiner aggressiven Seite, was die Beamten dazu veranlasste, ihn festzunehmen und ins Polizeianhaltezentrum zu überstellen.

Nachdem er sich dort wieder beruhigt hatte, nahm ihm der zuständige Polizist vor dem Anhaltezentrum die Handschellen ab. Ein Fehler, wie sich zeigte: Plötzlich schlug der Mann den Beamten mit der Faust gegen den Kopf.

Kollegen des Polizisten mussten den tobenden 27-Jährigen erneut überwältigen und in Handschellen legen. Dabei verletzte sich der Beamte, der bereits eine leichte Blessur am Kopf hatte, auch noch an der Hand. Gegen den Algerier wurde Anzeige erstattet. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte