Lebensrettende E-Mail ging zweimal über den Atlantik