Zweite Umweltkonferenz der Vereinten Nationen in Kenia

Nairobi (APA/dpa) - In Kenias Hauptstadt Nairobi hat die zweite Umweltversammlung der Vereinten Nationen (UNEA) begonnen. In der Vergangenhe...

Nairobi (APA/dpa) - In Kenias Hauptstadt Nairobi hat die zweite Umweltversammlung der Vereinten Nationen (UNEA) begonnen. In der Vergangenheit sei der Fortschritt für manche zu langsam und für viele Gemeinschaften, Ökosysteme und vom Aussterben bedrohte Arten zu spät gekommen, sagte der Vorsitzende des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Achim Steiner, im Vorfeld des Treffens.

„Wir haben einen hohen Preis bezahlt für ein Jahrhundert, das sich zu eng dem wirtschaftlichen Fortschritt verschrieben hatte.“ Die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen wollen bei dem fünftägigen Treffen eine Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Umwelt machen und umweltpolitische Strategien entwerfen. Die Experten diskutieren unter anderem Themen wie Klimawandel, Luftverschmutzung, Abfallentsorgung und Artenschutz.


Kommentieren