Total-Chef stellt wegen Streiks Investitionen in Frankreich infrage

La Defense/Paris (APA/dpa) - Mit Blick auf Blockaden von Raffinerien und Treibstofflagern in Frankreich will der Energie-Konzern Total seine...

La Defense/Paris (APA/dpa) - Mit Blick auf Blockaden von Raffinerien und Treibstofflagern in Frankreich will der Energie-Konzern Total seine Investitionen in dem Land überdenken. „Das bringt uns dazu, die Pläne für Investitionen an allen unseren Standorten in Frankreich zu überprüfen“, sagte Total-Chef Patrick Pouyanne am Dienstag in Paris laut französischer Nachrichtenagentur AFP.

Bei den Protesten gegen die geplante Arbeitsmarktreform der Regierung gebe es keine direkten Bezüge zur Branche. Die Total-Kollegen würden „als Geisel genommen“, sagte Pouyanne. Mit den Protestaktionen werde der Pakt zwischen dem Unternehmen und seinen Angestellten gebrochen.

Gewerkschafter hatten zuvor damit begonnen, Raffinerien und Lager zu blockieren. Deswegen ist es bereits zu Treibstoffknappheit, Rationierung und Versorgungsengpässen gekommen. Sechs von acht Raffinerien des Landes waren von den Aktionen betroffen, 20 Prozent der Tankstellen mussten schließen oder hatten große Versorgungsschwierigkeiten.

~ ISIN FR0000120271 WEB http://www.total.com/ ~ APA494 2016-05-24/16:21

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren