17-Jähriger soll im Kinderdorf sexuelle Übergriffe verübt haben

Drei betroffene Kinder hätten sich vertrauensvoll an zwei Kinderdorfmütter gewandt. Die Ermittlungen sind am Laufen.

(Symbolfoto)
© APA/Schlager

Bregenz – Ein 17-jähriger Bursche soll im Vorarlberger Kinderdorf in Bregenz sexuelle Übergriffe auf mehrere jüngere Kinder verübt haben. Nach Angaben von Kinderdorf-Geschäftsführer Christoph Hackspiel ist von mindestens drei betroffenen Kindern auszugehen. Der 17-Jährige habe den Kindern anscheinend Geschenke versprochen. Die Polizei bestätigte, dass der Jugendliche in Gewahrsam genommen wurde.

Die drei betroffenen Kinder hätten sich am Mittwochabend vertrauensvoll an zwei Kinderdorfmütter gewandt, berichtete Hackspiel am Freitag in einer Aussendung an die Medien. Nach einer sofortigen Abstimmung mit den zuständigen Fachstellen sei man noch am selben Abend mit der Polizei in Kontakt getreten und habe um Erhebungen ersucht. Derzeit seien die Ermittlungen über die genauen Umstände und die Zahl der Übergriffe im Gange.

„Kein hundertprozentiger Schutz“

„Weitere Details dürfen wir vor dem Abschluss der Erhebungen und zum Schutz der Opfer nicht ansprechen“, so Hackspiel. Auch seitens der Polizei waren vorerst keine Einzelheiten zu erfahren. „Aus Opferschutz- und Datenschutzgründen werden keine weiteren Details veröffentlicht“, sagte Polizeisprecher Rainer Fitz auf APA-Anfrage. Die Erhebungen seien am Laufen, Einvernahmen würden durchgeführt. Auch die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet.

Hackspiel betonte, dass die Kinderschutzstandards im Vorarlberger Kinderdorf regelmäßig mit der Fachaufsicht der Vorarlberger Landesregierung, mit dem Kinder- und Jugendanwalt sowie der Vorarlberger Kinderschutzgruppe weiterentwickelt würden. „Trotzdem müssen wir zu unserem tiefen Bedauern zur Kenntnis nehmen, dass es keinen hundertprozentigen Schutz vor Übergriffen gibt“, sagte Hackspiel. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte