Familien in die Berge holen

Erstmals haben sich die Wirte der Hütten am Zettersfeld auf ein spezielles Sommerprogramm mit den Lienzer Bergbahnen geeinigt.

© Blassnig

Lienz –Ein abwechslungsreiches Wochenprogramm für Kinder und Familien bieten die Lienzer Bergbahnen und die Hüttenwirte am Zettersfeld. An jedem Samstag vom 25. Juni bis 25. September wird jeweils eine der Hütten abwechselnd zur „Familiensamstag-Hütte“: Für die großen und kleinen Familienmitglieder wird es vergünstigte Schmankerlmenüs geben.

Jeder Hüttenwirt organisiert zusätzlich ein Kinderprogramm, das von 11 bis 15 Uhr stattfinden wird. „So wissen die Eltern ihre Sprösslinge bestens betreut und können währenddessen selbst eine kleine Wanderung zu zweit unternehmen“, erklärt Margarita Ram-Wallensteiner, die Marketingleiterin der Lienzer Bergbahnen AG.

Wirt Ludwig Neumair von der Naturfreundehütte verspricht an seinen drei Familiensamstagen zusätzlich zum vorhandenen Spielplatz Kistenklettern und Liedersingen für die Jüngsten anzubieten. Hermann Lugger (Meckis) will mit einem Streichelzoo aus dem eigenen Stall überzeugen und begleitetes Eselreiten ermöglichen. Auch Isabella Mair, neue Pächterin der „Alm“, der Alpengasthof Bidner und das Panoramarestaurant Steinermandl zählen zum Kreis der Familiensamstag-Hütten.

Wie schon die letzten Jahre finden unter fachkundiger Anleitung freitags die Murmeltierwanderungen statt. Nationalparkranger Andreas Angermann und seine Kollegen kennen die Lebens­räume dieser Tiere genau und können ein echtes Natur­abenteuer garantieren.

Neu im Angebot sind die Kinderveranstaltungen der „Zettersfeld-Spürnasen“ jeweils montags und donnerstags im Juli und im August. Kinder von 6 bis 12 Jahren werden um 9.30 Uhr mit der Gondelbahn auf das Zettersfeld fahren und um 13.30 Uhr frische Kräuteraufstriche bereiten, den Eiszeit-Spuren nachforschen oder gleich selbst zu Gipfelstürmern werden. Einzige Voraussetzung zur kostenlosen Teilnahme: eine gültige Liftkarte. Um Voranmeldung im Tourismusverband wird gebeten.

Wallensteiner und Bergbahnen-Chef Klaus Hofstätter verweisen auf eine vergünstigte und flexible Tarifgestaltung: „Wir schaffen ein Angebot, das Einheimische, Hotellerie und Gäste gleichermaßen überzeugen wird.“ (bcp)


Kommentieren


Schlagworte