Polizistenmord - Französischer Minister: „Abstoßender Terrorakt“

Paris (APA/dpa) - Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hat den tödlichen Angriff auf eine Polizistenfamilie in der Nähe von Paris als...

Paris (APA/dpa) - Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve hat den tödlichen Angriff auf eine Polizistenfamilie in der Nähe von Paris als „abstoßenden Terrorakt“ bezeichnet. Zum Stand der Ermittlungen äußerte er sich Dienstagfrüh nach einem Treffen mit Präsident Francois Hollande im Elyseepalast nicht. Cazeneuve verwies auf die Pariser Staatsanwaltschaft.

An der kurzfristig angesetzten Sitzung nahmen auch Premierminister Manuel Valls und Justizminister Jean-Jacques Urvoas teil. Der Innenminister betonte erneut die hohe Terrorgefahr in Frankreich, Europa und dem Westen insgesamt. Seit Jahresanfang hätten französische Anti-Terror-Ermittler mehr als 100 Verdächtige festgenommen. Der Minister wollte sich am Vormittag in die Kommissariate von Les Moreaux und Mantes-la-Jolie begeben, wo die beiden getöteten Beamten gearbeitet hatten.

Der Angreifer hatte am Dienstagabend nach Darstellung der Behörden einen 42 Jahre alten Polizisten vor dessen Haus erstochen und sich dann im Gebäude verschanzt. Als Spezialkräfte der Polizei das Haus stürmten und den Mann erschossen, fanden sie die Leiche der Lebensgefährtin des Polizisten. Der Angreifer hatte sich zuvor zur Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekannt.


Kommentieren