VW droht Sammelklage in Belgien wegen Abgas-Skandals

Brüssel (APA/AFP) - Die belgische Verbraucherschutzorganisation Test-Achat hat eine Sammelklage gegen Volkswagen wegen des Abgas-Skandals be...

Brüssel (APA/AFP) - Die belgische Verbraucherschutzorganisation Test-Achat hat eine Sammelklage gegen Volkswagen wegen des Abgas-Skandals beim Wolfsburger Autobauer angekündigt. Mit der Klage solle VW zu Entschädigungszahlungen gezwungen werden, teilte Test-Achat am Mittwoch der belgischen Nachrichtenagentur Belga mit. Bisher habe sich der Konzern taub gegenüber der Forderung nach finanzieller Entschädigung seiner belgischen Kunden gestellt.

„Belgische Kunden sind genauso Opfer der Machenschaften bei VW geworden, wie Kunden in den USA“, begründet Test-Achat die Klage. Aber nur die VW-Kunden in den USA seien bisher finanziell entschädigt worden. „Diese Ungleichbehandlung ist nicht zu akzeptieren“, erklärte die Organisation. Auch in Deutschland hatten die Entschädigungen ausschließlich für US-Kunden bereits für Unmut gesorgt.

Von dem Diesel-Abgasskandal sind in Belgien gut 400.000 Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat, Skoda und Porsche betroffen. Der Volkswagen-Konzern hat eine kostenlose Umrüstung dieser Fahrzeuge angeboten, um sie mit einem richtig funktionierendem Abgasreinigungssystem auszustatten. Für Test-Achat ist das zu wenig.

An der Sammelklage können sich nur VW-Kunden beteiligen, die ihre geschädigten Fahrzeuge nach dem 1. September 2014 gekauft haben. Erst seit diesem Datum sind Sammelklagen in Belgien zulässig. Allen anderen betroffenen VW-Kunden bietet Test-Achat Rechtsberatung für Einzelklagen an.

VW hatte im vergangenen September nach Ermittlungen von US-Behörden eingeräumt, dass weltweit in rund elf Millionen Dieselfahrzeugen eine illegale Software installiert wurde, die den Schadstoffausstoß bei Emissionstests drückt.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA396 2016-06-15/15:28


Kommentieren