Volleyball: ÖVV-Herrren in Estland um Final Four der European League

Rakvere (APA) - Das österreichische Volleyball-Nationalteam der Herren nimmt am Samstag in Rakvere in Estland das zweite Turnier der Gruppe ...

Rakvere (APA) - Das österreichische Volleyball-Nationalteam der Herren nimmt am Samstag in Rakvere in Estland das zweite Turnier der Gruppe B der European League mit einer guten Chance auf die Final-Four-Qualifikation in Angriff. Nach den jeweils ersten Turnieren der zwei Pools ist die ÖVV-Truppe mit sechs Punkten in der Position des besseren Zweiten. Dies würde nach der Gruppenphase fix zum Aufstieg reichen.

Der Schlüssel zur Qualifikation für die Runde der besten vier Teams der Liga könnte schon am Samstag (15.00 Uhr MESZ) ein erneuter Sieg gegen Weißrussland sein. Da die Gruppe A ihr zweites Turnier bereits am Samstag abschließt, steht dann das Punktesoll für die Österreicher bereits fest bzw. könnte schon erreicht sein. Abgesehen vom in Pool A spielenden Bulgarien kommen noch drei weitere Mannschaften weiter.

„Wir wissen, dass das erste Match gegen Weißrussland entscheidend sein kann“, sagte ÖVV-Teamchef Michael Warm. „Umso akribischer bereiten wir uns auf dieses Spiel vor. Ich erlebe die Mannschaft derzeit extrem fokussiert. Das stimmt mich sehr zuversichtlich.“ Die Weißrussen erwartet der Deutsche freilich stark. „Ich denke, dass sie sich noch besser als zuletzt präsentieren werden.“

Vor Heimpublikum in Amstetten hatten die Österreicher diesen Gegner 3:1 besiegt. An diesen Level müssen wir versuchen anzuknüpfen und probieren, am Block noch ein bisschen zuzulegen.“ 14 ÖVV-Spieler reisen ins Baltikum, wobei mittlerweile alle Positionen gut doppelt besetzt sind. Warm: „Gegen Katar haben wir das zuletzt auch wieder gesehen.“ Die Asiaten spielen heuer erstmals in der auf 36 Teams aufgestockten World League.

Der Gewinn des Final Four der European League am 1./2. in Warna bringt den Aufstieg in die nächstjährige World League. Um sich diese Chance zu erarbeiten, heißt es in Rakvere, vor allem auch am Montag (15.00) gegen Luxemburg zu bestehen, gegen die es beim Heimturnier ebenso einen 3:1-Erfolg gegeben hatte. Gegen Estland am Sonntag (18.00) setzte es ein 1:3. Die Balten sind wegen ihres jetzigen Heimspiels Favorit auf den Gruppensieg.


Kommentieren