Hunderte erinnerten bei Trauerfeier an getötete Sängerin Grimmie

Trenton (New Jersey) (APA/dpa) - Hunderte Fans, Freunde und Familienangehörige haben bei einer Trauerfeier an die vor rund einer Woche ersch...

Trenton (New Jersey) (APA/dpa) - Hunderte Fans, Freunde und Familienangehörige haben bei einer Trauerfeier an die vor rund einer Woche erschossene US-Sängerin Christina Grimmie erinnert. In einer Kapelle in Grimmies Heimatbundesstaat New Jersey hörten sie rund fünf Stunden Aufnahmen ihrer Songs und hielten Reden, wie US-Medien am Samstag berichteten.

„Als der Bewaffnete kam, empfing sie ihn mit offenen Armen“, sagte Grimmies Bruder Marcus bei der Veranstaltung am Freitag. „Ihre Arme waren immer offen. So hat sie jeden, den sie kannte behandelt.“

Am Vortag war die Sängerin in New Jersey beerdigt worden. Die Kosten dafür hatte Adam Levine (37), Sänger der US-Band Maroon 5, übernommen, der die Sängerin 2014 als Jurymitglied der US-Castingshow „The Voice“ kennengelernt hatte. Die 22-jährige Nachwuchsmusikerin Grimmie war vor rund einer Woche nach einem Konzert in Orlando von einem offenbar geistig gestörten Fan erschossen worden. Der Mann wurde dann von Grimmies Bruder attackiert und erschoss sich selber.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren