Flugschreiber von abgestürzter EgyptAir-Maschine in Frankreich

Die schwer beschädigten Speicherelemte sollen repariert und dann ausgewertet werden.

Nach wochenlanger Suche entdeckte Mitte Juni ein Spezialschiff den Flugdatenschreiber und den Stimmenrekorder.
© MEDIA CENTER OF THE EGYPTIAN MIN

Paris/Kairo/Athen – Die Flugschreiber-Speicherkarten der vor gut einem Monat über dem Mittelmeer abgestürzten EgyptAir-Maschine sind am Montag in Frankreich eingetroffen. Bei der französischen Flugunfallbehörde BEA sollen die schwer beschädigten Speicherelemente repariert und später ausgewertet werden, wie ein BEA-Sprecher mitteilte. Es sei nicht klar, wie viel Zeit die Reparatur in Anspruch nehmen werde.

Nach wochenlanger Suche entdeckte Mitte Juni ein Spezialschiff den Flugdatenschreiber und den Stimmenrekorder. Von deren Auswertung erhoffen sich die Experten Aufschluss über die weiterhin ungeklärte Absturzursache.

Der Airbus A320 war am 19. Mai auf dem Weg von Paris nach Kairo mit 66 Menschen an Bord, darunter 40 Ägypter und 15 Franzosen, im Mittelmeer zerschellt. Kairo schloss einen Anschlag als Absturzursache nicht aus, doch bekannte sich bis heute niemand dazu. (APA/AFP)


Schlagworte