Modehändler aus dem Bezirk Villach schlitterte in die Pleite

Klagenfurt (APA) - Der Modehändler Schenk Handels GmbH mit Sitz in Fürnitz im Bezirk Villach hat am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt Kon...

Klagenfurt (APA) - Der Modehändler Schenk Handels GmbH mit Sitz in Fürnitz im Bezirk Villach hat am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt Konkurs angemeldet. Das Unternehmen, das vier Läden in Kärnten, Niederösterreich und Graz betreibt, ist mit rund 1,75 Mio. Euro überschuldet, wie der KSV 1870 meldet. Von der Pleite sind 14 Mitarbeiter und 35 Gläubiger betroffen.

Drei der vier Shops befinden sich in Shopping Centern, in Villach, Graz und Wiener Neustadt, dazu kommt ein Geschäft in der Klagenfurter Altstadt sowie ein Onlineshop. Die Passiva werden im Konkursantrag mit 2,1 Mio. Euro beziffert, die Aktiva betragen 355.000 Euro.

Auslöser für die Pleite war laut Unternehmen die mangelnde Konsumlaune. Zudem seien die Erwartungen in die Shoppingcenter-Stores zu hoch gewesen, die Umsätze hätten die hohen Miet- und Personalkosten bei weitem nicht abdecken können. Ob eine Fortführung geplant ist, stand vorerst noch nicht fest.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren