Grazer Chefdirigent Dirk Kaftan geht nach Bonn: Vertrag unterzeichnet

Graz/Bonn (APA) - Der Noch-Chefdirigent der Grazer Oper, Dirk Kaftan, geht nun fix nach Bonn und wird dort Generalmusikdirektor. Der Vertrag...

Graz/Bonn (APA) - Der Noch-Chefdirigent der Grazer Oper, Dirk Kaftan, geht nun fix nach Bonn und wird dort Generalmusikdirektor. Der Vertrag wurde am Freitag unterzeichnet, berichteten deutsche Medien. Bereits Anfang Juni gab Kaftan seinen Abgang aus Graz bekannt, obwohl die Verhandlungen in Nordrhein-Westfalen noch im Gange waren.

Seit Februar gab es Gespräche, nun wurde alles unter Dach und Fach gebracht. Dirk Kaftan unterzeichnete im Alten Rathaus den Vertrag und ist somit ab 1. August 2017 Generalmusikdirektor in Bonn. Er folgt Stefan Blunier nach, der aus Protest gegen die Sparauflagen für das Beethoven-Orchester das Amt niedergelegt hatte und interimistisch durch Chefdirigent Cristof Prick ersetzt wird.

Dirk Kaftan folgte mit der Saison 2013/14 Johannes Fritzsch nach, der im Jänner 2013 von einem Tag auf den anderen seinen Posten gekündigt hatte. Kaftan war bereits von 2006 bis 2009 als Erster Kapellmeister und Stellvertreter des Chefdirigenten in Graz, bevor er zum Generalmusikdirektor der Stadt Augsburg berufen wurde. Noch quasi als „Gast“ gab Kaftan mit den Gurreliedern im Juni 2013 einen fulminanten Einstieg als Chefdirigent.

Mit der damaligen Intendantin Elisabeth Sobotka wurde ein Vierjahresvertrag beschlossen, obwohl dieser in die Zeit einer - damals noch nicht bekannten - neuen Intendanz hineinreichte. Zu Kaftans großen Erfolgen in Graz zählten Leos Janaceks „Jenufa“ (auch auf CD erschienen), Erich Korngolds „Die tote Stadt“, Jules Massenets „Manon“, Franz Schrekers „Der ferne Klang“ und Bohuslav Martinus „Griechische Passion).

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren