Eine Schule voller Landeshauptleute

Reutte – Vor Kurzem besuchte Landeshauptmann Günther Platter mit Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann das Polytechnikum (PTS) in Reutte. Platter ...

© mac gowan

Reutte –Vor Kurzem besuchte Landeshauptmann Günther Platter mit Bundesrätin Sonja Ledl-Rossmann das Polytechnikum (PTS) in Reutte. Platter bekam alle Fachbereiche zu sehen. Anschließend wurde der Landeshauptmann in einer Gesprächsrunde mit zwölf Schülern und drei Lehrern mit Fragen „gelöchert“. Die Schüler waren im Unterricht bereits gebrieft worden und hatten Fragen zu aktuellen Themen vorbereitet. Platter schilderte den Schülern und Schülerinnen aber auch detailliert seinen Weg – vom Buchdrucker zum Landeshauptmann. Jeder hier an der PTS Reutte könne alles erreichen, machte er ihnen Mut für die persönliche Zukunft.

Im Deutschunterricht war der außergewöhnliche Gast am Poly dann weiterhin Thema. Die K1-Klasse schrieb bei Lehrerin Elisabeth Mac Gowan Artikel darüber in der Schülerzeitung. Geschlossen erschien die K1 dann auch in den Redaktionsräumlichkeiten der Tiroler Tageszeitung in Reutte, um auch hier Fragen über Fragen loszuwerden. Schließlich wurden drei Artikel über den Landeshauptmannbesuch mit der Bitte um Veröffentlichung übergeben.

Im Folgenden ein paar Auszüge: Magdalena Wachter widmete sich etwa der Vom-Buchdrucker-zum-Landeschef-Aufstiegsthematik: „Ist man gleich besser mit Matura? Ist die Lehre so viele schlechter und nicht mehr modern? Nein, Herr Günther Platter beweist uns das Gegenteil“, resümierte sie. Tobias Schalk war wichtig, dass LH Platter „hoffentlich einen guten Eindruck von der Schule mitgenommen hat“, und zählte in seinem Artikel die besprochenen Themen wie Verkehr oder Flüchtlinge auf. Und Sebastian Claßen beschäftigte sich prinzipiell mit der politischen Besuchsfrage: „Wieso gerade unsere Schule? Das fragten sich Lehrer und Schüler. Eine enge Freundschaft zum ehemaligen Direktor hatte LH Platter an die PTS geführt. [...] Danach durften die Schüler noch Fotos mit dem Landeshauptmann machen. Leider musste er bald zu einem anderen Termin.“ (hm)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte