Entgeltliche Einschaltung

Bevölkerung stürmte öffentliches Notariat

Innsbruck – Eine unkonventionelle Idee, Interessierten einen völlig unkomplizierten Zugang zu einer kostenlosen Erstberatung zu ermöglichen,...

  • Artikel

Innsbruck –Eine unkonventionelle Idee, Interessierten einen völlig unkomplizierten Zugang zu einer kostenlosen Erstberatung zu ermöglichen, geriet für die Tiroler Notariatskammer gestern zum Volltreffer. So hatten Tirols Notare mitten am Innsbrucker Sparkassenplatz ein „öffentliches Notariat“ ausgerufen. Von 10 Uhr bis zur Mittagszeit standen dort an Ständen mit Präsident Philipp Schwarz zehn Notare im Freien, um Rechtsberatung zu geben.

Entgeltliche Einschaltung

An die 500 Personen haben das Angebot angenommen, unter ihnen auch Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Bereits um 9 Uhr standen erste Rechtssuchende vor den Notar-Ständen an.

Rund 200 unentgeltliche Grundbuchauszüge zur jeweils eigenen Liegenschaft wurden ausgegeben. Hauptthema war jedoch das neue Erbrecht, das bereits mit Jahreswechsel in Kraft tritt. Bei der Novelle sind von 1500 Paragrafen immerhin 350 erneuert worden. Gesetzlich aufgewertet wurde unter anderem die Stellung der Lebensgefährten. Dazu ändert sich auch die Testamentsform und grenzüberschreitendes Erben innerhalb der EU. Neue Testamente nach alten Vorschriften wären dann ab 2017 schlicht ungültig. (fell)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung