Ölpreise stiegen leicht

Singapur (APA/dpa) - Die Ölpreise sind zu Beginn der neuen Handelswoche moderat gestiegen. Am Montag in der Früh kostete ein Barrel (159 Lit...

Singapur (APA/dpa) - Die Ölpreise sind zu Beginn der neuen Handelswoche moderat gestiegen. Am Montag in der Früh kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Jänner 47,45 US-Dollar (44,64 Euro). Das waren um 59 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Dezember stieg um 54 Cent auf 46,23 Dollar.

Bestimmend für die Preisbewegungen ist derzeit ein Treffen des Ölkartells OPEC Ende November. Dort soll der Beitrag der Kartellmitglieder zu einer im Grundsatz beschlossenen Förderkürzung festgelegt werden. Steigt am Ölmarkt die Zuversicht, dass dies gelingt, steigen auch die Preise - und umgekehrt.

Am Montag nannten Händler Äußerungen aus Iran und Irak, die tendenziell für eine Einigung sprechen könnten. Die beiden Länder streben nach eigenem Bekunden eine Einigung an, wollen aber Ausnahmeregelungen für sich erwirken.


Kommentieren