Mann drehte bei Polizeikontrolle durch und ging auf Passanten los

Polizisten hatten den Mann im Innsbrucker Saggen aufgehalten. Er schubste in Folge einen Passanten zu Boden und verletzte einen Polizisten im Gesicht.

Symbolfoto.
© APA/Neubauer

Innsbruck – Mit der Polizei legte sich ein 32-jähriger Oberländer am Montagabend im Saggen an. Die Beamten hatten dem Mann wegen verschiedener Verwaltungsübertretungen aufgehalten.

Das passte dem amtsbekannten Mann offenbar gar nicht: Der Tiroler verhielt sich dabei äußerst aggressiv und störend. Plötzlich ging er völlig überraschend auf einen unbeteiligten 19-Jährigen aus Telfs los. Er stieß ihn einfach zu Boden. Dabei wurde der Telfer zum Glück nicht verletzt.

Den Polizisten wurde es schließlich zu bunt: Sie nahmen den 32-Jährigen fest. Er wollte sich auch dagegen zur Wehr setzen und verletzte einen Polizisten im Gesicht. Obwohl gegen den Oberländer ein Waffenverbot besteht, fanden Polizisten ein Jagdmesser und Suchtmittel in seinem Rucksack. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt. (TT.com)


Schlagworte