Wiener Börse

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Dienstag klar im Plus geschlossen. Der ATX stieg um 28,94 Punkte oder 1,16 Prozent auf 2.516,69 Einheit...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Dienstag klar im Plus geschlossen. Der ATX stieg um 28,94 Punkte oder 1,16 Prozent auf 2.516,69 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund zwölf Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.505,00 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,07 Prozent, DAX/Frankfurt +0,28 Prozent, FTSE/London +0,62 Prozent und CAC-40/Paris +0,46 Prozent.

Im Mittelpunkt standen am heimischen Markt vor allem Unternehmensnachrichten und Ergebnisvorlagen. So legte die Vienna Insurance Group (VIG) Geschäftszahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2016 vor. Die Prämieneinnahmen verbesserten sich um 0,7 Prozent auf 6,96 Mrd. Euro. Der Gewinn vor Steuern stieg um 88,4 Prozent auf 301,3 Mio. Euro, allerdings hatte im Vorjahr eine Wertberichtigung in der Höhe von 195 Mio. Euro die Ergebnisse belastet.

„Auf den ersten Blick scheinen die Ergebnisse ungefähr im Rahmen der Erwartungen zu liegen und sich nach dem holprigen Vorjahr zu stabilisieren“, kommentierte der Analyst Daniel Bischof von der Baader Bank die Zahlen. Er bestätigte seine Kaufempfehlung („Buy“). Mit einem Plus von 3,36 Prozent auf 20,13 Euro gehörte die VIG-Aktie zu den größten Gewinnern im ATX.

Noch deutlicher aufwärts ging es für die Anteilsscheine der voestalpine, die den Handelstag mit einem Plus von 4,20 Prozent auf 36,48 Euro als Tagessieger im Index beendeten. Der Stahlkonzern hat sich im Automotive-Bereich einen weiteren Großauftrag im Volumen von 600 Mio. Dollar gesichert. „Auftraggeber ist wieder ein deutscher Premiumhersteller“, sagte ein Konzernsprecher zur APA. Um die Bestellung abzuarbeiten, investiert die voestalpine um die 30 Mio. Dollar in den Auf- bzw. Ausbau von Standorten in Mexiko, Deutschland, Rumänien und China.

Unterstützung kam außerdem vom festen europäischen Branchentrend. Händler dazu verwiesen auf Medienberichte, denen zufolge der Branchenriese ArcelorMittal seine Stahlpreise in der EU anhebe.

Sehr fest tendierten auch Semperit-Aktien mit einem Aufschlag von 2,85 Prozent auf 25,82 Euro. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Anlageempfehlung „Hold“ für die Aktien des Gummiherstellers ebenso bestätigt wie ihr Kursziel von 27,00 Euro.

Daneben stiegen UBM-Titel nach der Vorlage von Neunmonatszahlen um 1,29 Prozent auf 30,95 Euro. Während die Umsätze um 86,9 Prozent auf 377,4 Mio. Euro gestiegen sind, sank das operative Ergebnis (EBIT) leicht von 38,7 auf 37 Mio. Euro. Die Baader Bank bestätigte daraufhin ihre Kaufempfehlung „Buy“ für die Aktien des Immobilienentwicklers. Das Kursziel liegt bei 47,00 Euro.

Unter den weiteren Gewinnern beendeten OMV-Aktien den Handelstag um 1,23 Prozent höher bei 30,00 Euro. Damit erreichten sie den höchsten Stand seit Mai 2015.

Am morgigen Mittwoch wird die Berichtssaison mit den Quartalsergebnissen von Schoeller-Bleckmann und conwert fortgesetzt. Beide Titel blieben klar hinter dem Gesamtmarkt zurück: Die SBO-Aktie verlor als größter Verlierer im ATX 2,83 Prozent auf 66,00 Euro, conwert-Papiere gaben um knappe 0,03 Prozent auf 16,18 Euro nach. Der Ölfeldausrüster dürfte Analysten zufolge seinen Nettoverlust mehr als verdoppelt haben, während der Immobilienkonzern im dritten Quartal trotz sinkender Mieteinnahmen einen höheren operativen Gewinn eingefahren haben dürfte.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA512 2016-11-22/17:52


Kommentieren