„Alternative Nobelpreise“ werden in Stockholm vergeben

Stockholm/Damaskus (APA/dpa) - Der als Alternativer Nobelpreis bekannte Right Livelihood Award wird heute, Freitag (19.00 Uhr), in Stockholm...

Stockholm/Damaskus (APA/dpa) - Der als Alternativer Nobelpreis bekannte Right Livelihood Award wird heute, Freitag (19.00 Uhr), in Stockholm an seine vier diesjährigen Gewinner übergeben. Doch nicht alle können den Preis persönlich entgegennehmen, wie die Stiftung in Stockholm am Donnerstag mitteilte. Zehn Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“ sitzen derzeit in der Türkei wegen Terrorvorwürfen in U-Haft.

„Cumhuriyet“ bekommt den Right Livelihood Award für „ihren unerschrockenen investigativen Journalismus“. Auch der ägyptischen Feministin Mozn Hassan, die von der Jury für ihren Kampf für die Rechte von Frauen in ihrem Land ausgezeichnet wird, wurde ein Reiseverbot auferlegt. Weitere Preisträger sind die russische Menschenrechtsaktivistin Swetlana Gannuschkina und die Organisation Weißhelme, eine Gruppe von Zivilisten, die im syrischen Bürgerkrieg Verletzte aus Bombentrümmern rettet.

Die vier Preisträger teilen sich das Preisgeld von drei Millionen schwedischen Kronen (rund 313.000 Euro). Die Alternativen Nobelpreise werden seit 1980 jährlich in kritischer Distanz zu den traditionellen Nobelpreisen an Vorkämpfer für Menschenrechte, Umweltschutz und Frieden vergeben.