Gastgeber Russland fordert von FIFA mehr Werbung für WM 2018

„Es ist höchste Zeit, dass die FIFA viel aktiver bei der Bewerbung der WM ist“, ärgerte sich Russlands Verbandschef Witali Mutko.

Russlands Vizeregierungschef Witali Mutko.
© gepa

Kasan - WM-Gastgeber Russland fordert vom Weltverband FIFA deutlich mehr Werbung für die Weltmeisterschaft 2018. „Es ist höchste Zeit, dass die FIFA viel aktiver bei der Bewerbung der WM ist“, sagte Vizeregierungschef Witali Mutko in Kasan.

„Die FIFA sollte internationale Fußballstars stärker als Werbeträger nutzen und zum Beispiel in der Halbzeit von WM-Qualifikationsspielen ein Video über die kommende WM zeigen ist“, meinte Russlands Fußballverbandschef, der als Mitglied des FIFA-Councils auch im Weltverband einen Führungsposten einnimmt.

Er wolle diesen Punkt auch bei einem Treffen mit FIFA-Präsident Gianni Infantino in Kasan besprechen. „Wir erwarten von ihm viele Fragen zum Stand unserer WM-Vorbereitung. Aber auch wir haben viele Fragen an ihn“, sagte Mutko der Agentur Tass zufolge. In Kasan, der Hauptstadt der Teilrepublik Tatarstan, werden an diesem Samstag die Gruppen für den Confed Cup 2017 in vier russischen Städten ausgelost.

Noch am Freitag wurde Infantino im etwa 700 Kilometer entfernten Moskau erwartet. Der FIFA-Boss wollte dort mit Präsident Wladimir Putin über den Stand der Vorbereitung für die WM 2018 sprechen. Das Heimturnier gilt als Prestigeprojekt von Putin. Allerdings sind aus Veranstaltungsorten wie St. Petersburg immer wieder Berichte über Verzögerungen beim Stadionbau zu hören. Für Kasan gab Projektleiter Radik Minnachmetow grünes Licht: „Das Stadion ist zu 99 Prozent fertig.“ (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte