Auto stürzte in Wien auf Gleise: Lenkerin brachte sich in Sicherheit

Am Montagnachmittag kam eine 66-Jährige mit ihrem Wagen in Wien von der Fahrbahn ab. Das Auto landete auf Bahngleisen. Wenig später wurde es von einem Zug erfasst.

(Symbolfoto)
© TT/Böhm

Wien – Ein Auto ist am frühen Montagnachmittag in Wien-Simmering auf eine Bahnstrecke gestürzt. Die 66-jährige Lenkerin konnte sich in Sicherheit bringen, bevor ein Zug den Wagen erfasste.

Der Unfall hatte sich am Montag vor 13.30 Uhr bei einem Kreisverkehr ereignet. Die 66-Jährige kam mit ihrem Wagen aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, der Pkw geriet auf den Bahndamm und stürzte auf die Gleise. Die Lenkerin flüchtete aus dem Auto, bevor es von einem Zug touchiert wurde. Der Pkw wurde zwischen der Garnitur und einer Begrenzungsmauer eingeklemmt.

Der Verkehr auf der Bahnstrecke wurde für die Bergung eingestellt. Die Feuerwehr trennte den Zug und das Auto voneinander und zog mit einer Seilwinde den Wagen wieder auf die Straße. Die Pkw-Lenkerin wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Im Zug gab es keine Verletzten. (APA)


Schlagworte