Innsbrucker Polizei hob Drogenbunker aus

Ein Suchtgiftspürhund fand insgesamt knapp 700 Gramm Cannabis in Drogenverstecken.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Thomas Böhm

Innsbruck – Ein Suchtgiftspürhund war am Dienstag in Innsbruck auf Drogensuche. Mit seiner Diensthundeführerin streifte er laut Aussendung der Polizei durch bekannte Örtlichkeiten, an denen Suchtmittelbunker vermutet wurden.

Insgesamt wurden bei der Aktion knapp 700 Gramm Cannabisharz aufgespürt. Nun wird nach den Unbekannten gesucht, die die Drogen versteckt haben. Laut Aussendung war das Cannabis offensichtlich für den Verkauf in Innsbruck bestimmt. Es könne der so genannten Nordafrikanerszene zugeordnet werden. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte