Broadway-Musical „Hamilton“ brach wöchentlichen Einspielrekord

New York (APA/dpa) - Der Hype um das mit Preisen überhäufte Broadway-Musical „Hamilton“ reißt nicht ab. Vergangene Woche spielte das Stück m...

New York (APA/dpa) - Der Hype um das mit Preisen überhäufte Broadway-Musical „Hamilton“ reißt nicht ab. Vergangene Woche spielte das Stück mit acht Aufführungen 3,3 Millionen Dollar (3,1 Mio. Euro) ein. Dem Theaterverband Broadway League zufolge brach „Hamilton“ damit den Rekord des Hexen-Musicals „Wicked“ aus dem Jahr 2013, das mit neun Aufführungen in einer Woche 3,2 Millionen Dollar (3 Mio. Euro) eingespielt hatte.

Das Musical um Alexander Hamilton, den ersten Finanzminister der USA, hatte mit einem Tickethöchstpreis von 988 Dollar (930 Euro) zuvor bereits den Rekord für die teuerste an einer US-Abendkasse gezahlte Theaterkarte gebrochen. Das Stück ist unter anderem mit elf „Tony“-Musicalpreisen, einem Grammy sowie dem Pulitzerpreis ausgezeichnet worden. Es gilt auch als revolutionär, weil die Geschichte der US-Gründerväter nahezu ausschließlich mit afroamerikanischen Darstellern erzählt wird.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren