Landwirt in Weststeiermark durch hochschnellenden Stamm verletzt

Deutschlandsberg (APA) - Ein 54 Jahre alter weststeirischer Landwirt ist am Dienstagnachmittag bei Forstarbeiten schwer verletzt worden, wie...

  • Artikel
  • Diskussion

Deutschlandsberg (APA) - Ein 54 Jahre alter weststeirischer Landwirt ist am Dienstagnachmittag bei Forstarbeiten schwer verletzt worden, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch mitteilte. Der Bauer schnitt mit einer Motorsäge einen bereits gefällten Baum durch, worauf ein Teil des Stamms hochschnellte und ihn am linken Bein schwer verletzte. Er konnte noch selbst mit dem Handy die Rettungskräfte alarmieren.

Der Mann hatte gegen 14.30 Uhr laut Polizei in seinem Wald in Hohenfeld (Bezirk Deutschlandsberg) Forstarbeiten durchgeführt. Dabei verfing sich ein umgeschnittener Baum zwischen anderen Bäumen. Beim Freischneiden des Stammes traf dieser den Landwirt am Bein, er erlitt einen Bruch des linken Unterschenkels. Nach der Erstversorgung wurde der 54-Jährige ins UKH Graz eingeliefert.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren