Lenker unter Drogeneinfluss flüchtete vor Wiener Polizei

Der Wiener raste davon, eine Polizistin musste zur Seite springen. Das Auto wies „schwere strukturelle Mängel“ auf. Der 31-Jährige wurde festgenommen.

(Symbolbild)
© pixabay

Wien – Ohne Lenkberechtigung für Pkw in einem Auto mit strukturellen Mängeln, aber dafür unter Drogeneinfluss hat ein 31-Jähriger am Dienstagabend versucht, vor einem Planquadrat der Polizei in Wien-Döbling zu flüchten. Er raste davon, eine Polizistin musste zur Seite springen. Der Wiener wurde festgenommen, aufgrund des desolaten Allgemeinzustands des Wagens wurden die Kennzeichen abgenommen.

Beamte der Polizeiinspektion Nußdorfer Straße führten am Abend im Bereich der Gymnasiumstraße ein Verkehrsplanquadrat durch. Als sie dem Wiener gegen 21.45 Uhr signalisierten, stehen zu bleiben, verlangsamte er zunächst die Geschwindigkeit. Kurze Zeit später stieg er auf das Gaspedal, eine Polizistin musste zur Seite springen, um nicht vom Wagen erfasst zu werden.

Cannabisgeruch im Auto

Der Mann raste Richtung Währinger Gürtel, die Streifenfahrzeuge folgten mit mehr als 90 km/h. „Beim Einbiegen in den Gürtel hat er während der Fahrt noch fast einen Unfall verursacht“, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger. Die Beamten stellten sich dem 31-Jährigen mit ihren Fahrzeugen in den Weg und konnten ihn so stoppen. Der 31-Jährige rief noch aus dem Fahrzeug heraus, dass er keinen Führerschein hat.

Aufgrund des intensiven Cannabisgeruchs im Pkw zogen die Beamten sowohl einen Amtsarzt als auch einen Polizeidiensthund hinzu. Das Tier erschnüffelte drei Säckchen Cannabiskraut, der Amtsarzt stellte beim Wiener eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest. Der Wagen wies laut Eidenberger „schwere strukturelle Mängel“ auf, so hatten etwa die Reifen kein Profil mehr. Wegen Gefahr im Verzug wurden die Kennzeichen abgenommen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Bei der Kontrolle stellte sich außerdem noch heraus, dass der 31-Jährige mehr als 8.000 Euro Verwaltungsstrafen nicht bezahlt hatte. In der Einvernahme gab der Wiener an, dass er fast täglich Cannabis rauche. Die sichergestellten 100 Gramm Cannabiskraut habe er im Bereich der Thaliastraße erworben. Der Mann wurde am Mittwoch auf freiem Fuß angezeigt. (APA)


Schlagworte