Wirtschaftskammer darf keine Daten von Arbeitsunwilligen sammeln

Linz/Wien (APA) - Im Sommer hatten die Wirtschaftskammern Oberösterreich und Tirol Unternehmen aufgerufen, ihnen Arbeitslose zu melden, die ...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz/Wien (APA) - Im Sommer hatten die Wirtschaftskammern Oberösterreich und Tirol Unternehmen aufgerufen, ihnen Arbeitslose zu melden, die sich nur den Stempel für das S abholen und gar keinen Job wollen. Das war nach Ansicht der Datenschutzbehörde unzulässig, berichtet „Der Standard“ in seiner Donnerstagausgabe.

„Die zum Zweck der Erwirkung einer Sperre des Arbeitslosengeldes erfolgte Ermittlung von personenbezogenen Daten (Name) arbeitsunwilliger Arbeitsloser durch die Antragsgegnerin möge zukünftig unterbleiben“, heißt es in dem Bescheid an die Oberösterreicher. Rechtsverbindlich sei diese Empfehlung nicht, heißt es in dem Bericht. Die Wirtschaftskammern in Oberösterreich und Tirol wollen sich trotzdem daran halten.

~ WEB http://wko.at ~ APA488 2016-11-30/16:57

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren