Bayern will Leipzig mit Sieg in Mainz unter Druck setzen

Mit einem vollen Erfolg im Freitagsspiel würde der Rekordmeister in der Tabelle vorerst am Sensations-Aufsteiger vorbeiziehen.

  • Artikel
  • Diskussion
Vor rund einem Monat bestritt Jerome Boateng gegen Rostow sein letztes Spiel für die Bayern.
© gepa

Mainz - Dieses Mal kann der FC Bayern vorlegen und im Fernduell mit RB Leipzig Druck aufbauen. Mit einem Auswärtssieg am Freitag (20.30 Uhr) bei Mainz 05 würden die Münchner mit dem Aufsteiger und neuen Titelkonkurrenten nach Punkten gleichziehen und aufgrund der besseren Tordifferenz zumindest für eine Nacht die Führungsposition in der deutschen Fußball-Bundesliga zurückerobern.

„Es ist für uns eine große Möglichkeit, wieder an die Tabellenspitze zu kommen“, sagte Trainer Carlo Ancelotti. Der Italiener stellte Donnerstag klar, dass die ungeschlagenen Leipziger ein echter Rivale um die Meisterschaft seien. „Ich bin sicher, sie werden ein großer Gegner bis zum Saisonende sein“, meinte Ancelotti, der wieder mit Jerome Boateng (nach Muskelverhärtung) plant.

Vor einer Woche konnte Leipzig mit einem 4:1 in Freiburg vorlegen und die Bayern vorübergehend um sechs Punkte distanzieren. Diesmal würde das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl bei einem Bayern-Erfolg in Mainz selbst in Zugzwang geraten: Leipzig empfängt im Topspiel am Samstag (18.30 Uhr) den seit zwölf Pflichtspielen ungeschlagenen FC Schalke 04. (APA)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte