38-Jähriger nach Treibstoffdiebstählen im Nordburgenland gefasst

Neusiedl am See/Engelhartstetten (APA) - Nach Treibstoffdiebstählen aus abgestellten Autos im Bezirk Neusiedl am See hat die Polizei einen V...

  • Artikel
  • Diskussion

Neusiedl am See/Engelhartstetten (APA) - Nach Treibstoffdiebstählen aus abgestellten Autos im Bezirk Neusiedl am See hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Beamte stoppten den 38-Jährigen am Donnerstag in Engelhartstetten (Bezirk Gänserndorf) und fanden in seinem Wagen einen Bohrer sowie Kanister, einen Trichter und einen Kübel, berichtete die Polizei am Freitag.

In den vergangenen Tagen waren bei sechs Fahrzeugen in Illmitz, Halbturn und Podersdorf am See (alle Bezirk Neusiedl am See) die Tanks angebohrt und daraus Treibstoff gestohlen worden. Bei einem Pkw wurden auch die Kennzeichen abmontiert.

Als die Polizei den 38-jährigen Slowaken im Bezirk Gänserndorf anhielt, waren die in Illmitz gestohlenen Nummerntafeln am Fahrzeug angebracht. Mit der unter dem Fahrersitz versteckten Akkubohrmaschine dürfte der Mann die Tanks aufgebohrt haben. Den dazu passenden Bohrer fanden die Polizisten in der Mittelkonsole. Der 38-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren