3300 Kilometer direkt zu Santa Claus

Innsbruck, Rovaniemi – Von Innsbruck über Aschaffenburg, Hamburg, Kopenhagen, Uppsala, Umea bis Rovaniemi. Mehr als 3300 Kilometer an abente...

Weihnachtsmann empfing Rekordfahrer Gerhard Plattner.
© Plattner/Seat

Innsbruck, Rovaniemi –Von Innsbruck über Aschaffenburg, Hamburg, Kopenhagen, Uppsala, Umea bis Rovaniemi. Mehr als 3300 Kilometer an abenteuerlichsten Pisten führten den erfahrenen Innsbrucker Motor-Journalisten Gerhard Plattner – Guinness-Rekordhalter im Spritsparen – zum nördlichen Polarkreis. Dort sollte es direkt in die Santa-Claus-Village in Rovaniemi zum Weihnachtsmann gehen. Zuvor hatte Plattner seinen schnellen Schlitten – den neuen Seat Ateca mit einem 190-PS-TDI und Allradantrieb an einem Kindergarten angehalten und dort selbst gemalte Wunschzettel in einen Sack für den Weihnachtsmann gesteckt.

Plattner vor der Ateca-Schlittenfahrt zur TT: „Die besondere Herausforderung dieser Reise ist, dass die Strecke sowohl über schnelle Passagen auf deutschen Straßen als auch über verschneite und vereiste Streckenabschnitte führt. Zudem erwarte ich Temperatu- ren von bis zu – 30 Grad °C – Extrembedingungen für Mensch und Maschine“, so der Rekordfahrer. Weiters interessant war auch, ob der Winterdiesel mit den Frosttemperaturen klarkommt.

Am Mittwoch traf Plattner jedoch wie geplant in Rovaniemi ein. Obwohl der Ateca eine dicke Eisschicht an der Karosserie aufwies, lief der TDI und der Ateca wie am Schnürchen. Vor allem der Allradantrieb 4Drive führte wie auf Schienen zu Santa Claus. Dieser freute sich wiederum sehr über die Wunschzettel der Kinder. Und verstaute so einiges im Kofferraum des roten Ateca-Schlittens. (fell)


Kommentieren


Schlagworte