Hessen stoppt Ryanair-Rabatt am Frankfurter Flughafen

Dublin/Frankfurt (APA/Reuters) - Hessen verpasst den Expansionsplänen von Ryanair am Frankfurter Flughafen einen Dämpfer. Die Landesregierun...

Dublin/Frankfurt (APA/Reuters) - Hessen verpasst den Expansionsplänen von Ryanair am Frankfurter Flughafen einen Dämpfer. Die Landesregierung sprach sich gegen einen Gebührennachlass für neue Fluglinien wie den irischen Billigflieger aus.

„Der ursprünglich beantragte Sonderrabatt, von dem faktisch ausschließlich neue oder am Standort kaum präsente Fluggesellschaften hätten profitieren können, ist vom Tisch“, sagte der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne), der über die Gebührenordnung entscheidet, am Freitag.

Fraport hatte die Sonderregelungen verlangt und vor kurzem Ryanair als neuen Kunden an dem Großflughafen präsentiert. Die AUA-Muttergesellschaft Lufthansa, Platzhirsch an dem Drehkreuz, ging dagegen auf die Barrikaden. Die neue Flughafen-Gebührenordnung gilt trotzdem, und zwar ab dem Jahreswechsel.

„Wir haben hier nicht für oder gegen Ryanair oder irgendeine andere Fluggesellschaft entschieden“, sagte Al-Wazir. Aber es sei wichtig, dass in der Entgeltordnung keine Benachteiligungen von Fluggesellschaften angelegt seien. Nachlässe gebe es trotzdem, aber auch für alteingesessene Fluglinien und auf drei Jahre begrenzt. Ryanair hatte angekündigt, ab März von Frankfurt aus vier Ziele am Mittelmeer anzufliegen. Von Ryanair und Fraport war unmittelbar keine Stellungnahme zu erhalten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ ISIN DE0005773303 WEB http://www.ryanair.com

http://www.fraport.de ~ APA392 2016-12-02/15:40


Kommentieren