Jugendliche „Graffiti-Gang“ in Telfs ausgeforscht

Die neun Jugendlichen zwischen 18 und 21 Jahren „verzierten“ in Telfs und Umgebung über 30 Objekte, darunter Lkw, Plakate, Mauern und einen Lieferwagen.

(Symbolfoto)
© APA/Schlager

Telfs – Im Zeitraum zwischen Sommer und Frühherbst 2016 wurden im Ortsgebiet von Telfs von vorerst unbekannten Tätern zahlreiche Unterführungen, Haus-, Garagen- und Gartenmauern, Schul- und Kindergartenwände sowie ein Lieferwagen, ein Bus, ein LKW und ein Wahlplakat einer wahlwerbenden Partei mit Graffiti besprüht und dadurch verunstaltet.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Telfs konnten die dafür verantwortlichen Verdächtigen der über 30 Sachbeschädigungen nun ausgeforscht werden, die teils alleine oder in verschiedenen Gruppen unterwegs waren.

Bei den Vernehmungen stellte sich heraus, dass das Besprühen der diversen Objekte immer in den Nachtstunden passierte und bereits zwei der insgesamt neun Burschen im Jahre 2012 wegen mehrerer Graffiti-Sprühereien in Telfs vom Gericht verurteilt wurden.

Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht konkret beziffert werden, die Gesamtschadensumme dürfte jedoch im fünfstelligen Eurobereich liegen. Die insgesamt neun Verdächtigen im Alter von 18 bis 21 Jahren werden nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. (TT.com)


Schlagworte