Reutte: Betrunkener ging nach Unfall auf Polizisten los

Weil ihm ein Polizist aufgrund der starken Alkoholisierung seinen Führerschein abnehmen wollte, verlor ein 28-jähriger Deutscher die Nerven.

Symbolfoto.
© TT/Thomas Böhm

Reutte – Eine lange Liste an Vergehen kann sich ein 28-jähriger Deutscher nach einer Alkofahrt am Samstagabend an die Fahne heften: Er wird wegen Verwaltungsübertretung, wegen Körperverletzung und wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsanwaltschaft angezeigt.

Der 28-Jährige hatte gegen 22.45 Uhr in Reutte einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht. Als die Polizei zur Unfallstelle kam, bemerkte sie sofort, dass der Mann wohl zuviel getrunken hatte. Ein Alkovortest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Nach dem Vortest wurde der Deutsche aber zunehmend unkooperativ. Er verweigerte einen Alkomatentest.

Weil ihm ein Polizist deshalb den Führerschein abnehmen wollte, ging er tätlich gegen die beiden Beamten vor. Er setzte sich so heftig zur Wehr, als ihn die beiden Polizisten festnehmen wollten, dass sie ihm sogar Handschellen anlegen mussten. Durch seine Aggressivität verletzte der Mann nicht nur die zwei Beamten sondern auch sich selbst. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte