BP-Wahl: Wahlbeteiligung in Kärnten wohl gleich hoch wie im Mai

Wien (APA) - Von Wahlmüdigkeit ist in Kärnten am Sonntag offenbar keine Rede gewesen. Bis zu Mittag zeichnete sich eine mindestens ebenso ho...

Wien (APA) - Von Wahlmüdigkeit ist in Kärnten am Sonntag offenbar keine Rede gewesen. Bis zu Mittag zeichnete sich eine mindestens ebenso hohe Wahlbeteiligung ab wie bei der aufgehobenen Stichwahl am 22. Mai. Bei strahlendem Wetter - gegen Mittag lichteten sich sogar im Klagenfurter Becken die Nebelschwaden - hatten die Wahlleiter in den diversen Wahllokalen gut zu tun.

Die ersten Gemeinden hatten bis 13.00 Uhr bereits ihre Ergebnisse an die Landeswahlbehörde übermittelt, zu den Resultaten herrschte allerdings eisernes Schweigen. Niemand wollte sich dem Vorwurf aussetzen, durch ein Ausplaudern des Wahlausganges einen Anlass für Beschwerden oder gar eine neuerliche Anfechtung beim VfGH zu geben. Wahlschluss ist in Kärnten traditionell um 16.00 Uhr, mit dem vorläufigen Endergebnis wurde gegen 19.00 Uhr gerechnet.

Bei dem Urnengang im Mai hatte Norbert Hofer 58,1 Prozent der Stimmen erhalten, 127 der 132 Gemeinden wählten blau. Bei den Briefwählern hingegen hatte Alexander Van der Bellen die Nase vorn gehabt, und zwar mit 55,58 Prozent.


Kommentieren