Innsbruck: Angebranntes Essen führte Polizei zu Indoor-Plantage

Durch die starke Rauchentwicklung rückten Polizei und Feuerwehr aus.

Die Polizei beschlagnahmte die Pflanzen.
© www.zeitungsfoto.at

Innsbruck – Dumm gelaufen: Weil ein Bewohner in einer Innsbrucker Wohnung sein Essen anbrennen ließ, flog seine Indoor-Aufzuchtanlage mit Cannabispflanzen auf.

Wegen der starken Rauchentwicklung in der Wohnung in Wilten musste die Feuerwehr gegen 22 Uhr anrücken. Auch die Polizei war wie in solchen Fällen üblich vor Ort. Und die Beamten waren aufmerksam: Ihnen entgingen die Drogen in der Wohnung nicht. Sie stellten neben den Pflanzen auch eine geringe Menge Cannabisharz sicher. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte