BP-Wahl: OÖ FPÖ spricht von „Pyrrhussieg des Establishment“

Wien/Linz (APA) - Als einen „Pyrrhussieg des Establishments, das ein Retro-Hochamt feiert“, bezeichnete Oberösterreichs FPÖ-Parteichef und L...

Wien/Linz (APA) - Als einen „Pyrrhussieg des Establishments, das ein Retro-Hochamt feiert“, bezeichnete Oberösterreichs FPÖ-Parteichef und LHStv. Manfred Haimbuchner das erfolgreiche Abschneiden von Alexander Van der Bellen bei der Stichwahl gegen den blauen Kandidaten Norbert Hofer. Damit werde das alte System weiter bestehen bleiben.

Die FPÖ sieht er daher in der Rolle der Opposition. Van der Bellen habe schließlich angekündigt, Heinz Christian Strache nicht als Kanzler angeloben zu wollen. Haimbuchner hoffte nun, dass der künftige Präsident „nicht vergisst, dass ein Großteil der Österreicher Hofer gewählt hat“. Als einen Grund für die blaue Wahlniederlage nannte er die „Angstmache“ des Konkurrenten im Wahlkampf.

~ WEB http://www.fpoe.at ~ APA405 2016-12-04/17:51


Kommentieren