Europas Leitbörsen zur Eröffnung leicht fester erwartet

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Mit Schub von den internationalen Börsen stehen zur Wochenmitte auch an den europäischen Leitbörsen die Vo...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Mit Schub von den internationalen Börsen stehen zur Wochenmitte auch an den europäischen Leitbörsen die Vorzeichen überwiegend auf Grün, denn neue Rekordstände an der Wall Street und ebenfalls positive Vorgaben aus Asien dürften unterstützen. Für den Eurozonen-Leitindex Euro-Stoxx-50 zeichnete sich am Mittwoch ein freundlicher Auftakt mit plus 0,12 Prozent ab.

Der DAX dürfte an seinen freundlichen Trend des Vortages anknüpfen. Vor dem Börsenstart signalisierte der X-DAX als Indikator für den DAX ein Plus von 0,18 Prozent. Hingegen dürfte sich der Index in London kaum bewegen, der Future für den FTSE-100 deutet nur ein Plus von 0,01 Prozent an.

Das datenseitige Interesse gilt heute dem Ifo-Geschäftsklimaindex. „Die deutschen Unternehmer dürften weiterhin bester Stimmung sein“, schätzte Dirk Gojny von der National-Bank am Morgen.

An der US-Börse hatten der breiter gefasste S&P-500 und der Technologiewerte-Index Nasdaq-100 am Vortag im Handelsverlauf neue Bestmarken erreicht und dabei von guten Quartalszahlen und einem Anstieg im Rohstoffsektor profitiert, nachdem US-Präsident Donald Trump die Wiederaufnahme zweier umstrittener Pipeline-Projekte angeordnet hatte.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Gleichzeitig scheint sich unter Anlegern ein wenig die Unsicherheit über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs des neuen US-Präsidenten zu lichten - was in den vergangenen Tagen der größte Stolperstein für die Börsen weltweit gewesen war. Die Marktteilnehmer hoffen nun auf eine Fortsetzung der Trump-Rally, die die Märkte nach der US-Präsidentenwahl seit Anfang November kräftig angetrieben hatte.

Auf Unternehmensseite dürften die Anleger am Morgen die Aktien der Deutschen Bank im Blick behalten. Das Institut plant laut Medienberichten einen Teilbörsengang seiner Fondstochter Deutsche Asset Management. Die Idee sei zwar nicht neu, räumte ein Händler am Morgen ein, scheine nun aber Gestalt anzunehmen. „Die Intention ist, den Wert des Fonds-Geschäfts herauszukristallisieren, Kapital zu schöpfen und die Eigenkapitalquote zu erhöhen“, so der Marktbeobachter. Die Aktie verteuerte sich vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate um mehr als 1 Prozent.

Zudem könnten abermals Analystenstimmen für Bewegung sorgen. Im Dax fielen im vorbörslichen Handel die Aktien von ProSiebenSat.1 mit Kursgewinnen von ebenfalls über 1 Prozent auf. Den entscheidenden Anstoß gab eine frische Kaufempfehlung durch die Analysten der britischen Investmentbank Barclays. Auch RTL und Axel Springer stufen die Barclays-Experten nun besser ein, was den entsprechenden Papieren ebenfalls vorbörslich deutliche Kursgewinne bescherte.

In Italien könnte eine Megafusion im Finanzsektor bevorstehen. Am Dienstagabend bestätigte die Bank Intesa Sanpaolo Marktgerüchte, sie erwäge ein Zusammengehen mit dem aus demselben Land stammenden Versicherer Generali.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA064 2017-01-25/08:42


Kommentieren