Rodelpartie mit tödlichem Ausgang: Mann starb im Kühtai

Der 23-Jährige war nach Mitternacht auf der beleuchteten Rodelstrecke talwärts unterwegs, als er gegen ein mit einer Matte geschütztes Brückengeländer prallte.

Der Deutsche prallte frontal gegen ein Brückengeländer.
© zeitungsfoto.at

Kühtai — Tragischer Ausgang einer nächtlichen Rodelpartie im Kühtai: Ein 23-jähriger Deutscher verstarb in der Nacht auf Mittwoch nach einem Unfall mit seiner Sportrodel.

Der Mann war gemeinsam in einer Gruppe gegen 1.30 Uhr talwärts unterwegs. Die Strecke war beleuchtet. Aus unbekannter Ursache kam der Mann im letzten Teil der Bahn von der Strecke ab und prallte frontal gegen ein Brückengeländer, das mit einer orangen Aufprallmatte gesichert war.

Obwohl die nachkommenden Rodler sofort Erste Hilfe leisteten und die Rettung verständigten, kam für den Deutschen jede Hilfe zu spät: Er verstarb an der Unfallstelle. (TT.com)


Schlagworte