42-Jähriger schlug 14-Jährige nach Streit unter Jugendlichen

Das Mädchen hatte in einem Jugendzentrum eine Auseinandersetzung mit den Nichten des Mannes. Später lauerten er und seine Familie der 14-Jährigen auf.

(Symbolfoto)
© APA/Schlager

Wien – Ein 42-Jähriger hat am Samstagabend in der Großfeldsiedlung in Wien-Floridsdorf eine 14-Jährige ins Gesicht geschlagen. Das Mädchen wurde mit Gesichtsprellungen ins Spital gebracht. Zuvor hatte sie mit den beiden 15-jährigen Nichten des Mannes gestritten.

Das 14-jährige Mädchen hatte in einem Jugendzentrum am Marco-Polo-Platz eine Auseinandersetzung mit den 15-Jährigen, die dabei handgreiflich wurden. Nachdem die Schwestern auch Betreuer des Zentrums beschimpft hatten, wurden sie hinausgeworfen. Die Polizei bestätigte am Montag entsprechende Medienberichte.

Mutter beschimpfte, Onkel schlug zu

Als die 14-Jährige später gegen 19.30 Uhr mit einer Freundin bei einer Bushaltestelle wartete, blieben zwei Pkw stehen, aus denen eine 44-Jährige und drei Männer sprangen. Bei der Frau handelte es sich um die Mutter der 15-jährigen Schwestern, mit denen es im Jugendzentrum zum Streit gekommen war. Sie beschimpfte das Mädchen wüst. Der Bruder der Frau, der ebenfalls im Auto dabei war, schlug der 14-Jährigen ins Gesicht.

Die Erwachsenen flüchteten daraufhin, der schockierte Teenager rief seine Eltern an, von denen sie ins Krankenhaus gebracht wurde. Der 42-Jährige und die 44-Jährige wurden wegen Körperverletzung angezeigt. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte