Selfie mit Reh: Begegnung der besonderen Art im Fotschertal

Ganz ohne Scheu kam ein Reh am Wochenende auf Christian Erlsbacher und seine Tourengeher-Kollegen zu. Diese nutzten die Gelegenheit für ein ganz besonderes Selfie. Später stellte sich heraus, warum das Tier so zutraulich ist.

  • Artikel
  • Diskussion
Bitte lächeln: Der junge Rehbock "posiert" mit Christian Erlsbacher für ein Selfie.
© Christian Erlsbacher

Innsbruck - Christian Erlsbacher und seine Kollegen staunten am vergangenen Wochenende bei der Abfahrt vom Roten Kogel im Fotschertal nicht schlecht. Als sie auf einer Geländekuppe eine Pause einlegten, kam plötzlich ein Reh auf die völlig überraschten Skitourengeher zugelaufen.

„Es zeigte keinerlei Scheu, wir konnten es sogar streicheln“, schrieb Erlsbacher am Dienstag an die TT-Redaktion und schickte dazu erstaunliche Fotos. Auch ein Selfie mit dem Tier gelang ihm. „Wir haben es weder gefüttert, noch anderweitig angelockt. Als wir wieder aufgebrochen sind, ist uns das Reh sogar nachgelaufen,“ schrieb er.

© Christian Erlsbacher

Warum der junge Rehbock so zutraulich ist, weiß der Selfie-Glückspilz mittlerweile auch: „Er wurde als Kitz vom Berufsjäger der Fotsch von Hand aufgezogen.“ (siha)


Kommentieren


Schlagworte