Zigarette dürfte Auslöser für Brand in Hall gewesen sein

Am späten Nachmittag brach am Montag im zweiten Stock einer Altstadtwohnung in Hall ein Feuer aus, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten.
© Zeitungsfoto.at

Hall – Wie von TT.com bereits berichtet brach am späten Montagmittag im zweiten Stock einer Altstadtwohnung in Hall ein Feuer aus, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Die 68-jährige Mieterin der vom Brandausbruch betroffenen Wohnung konnte in letzter Minute durch einen Passanten, unter akuter Selbstgefährdung gerettet werden. Beide Personen erlitten schwere bzw. schwerste Brandverletzungen und befinden sich derzeit in der Klinik Innsbruck.

Am Dienstag nahmen ein technischer Sachverständiger der Tiroler Landesstelle für Brandverhütung, Brandermittler der Polizei und das LKA Tirol die Untersuchungen zur Brandursache vor. Dabei konnte der Entstehungsbereich der Feuersbrunst auf die Wohnung des zweiten Obergeschosses und das im dortigen Schlafzimmer stehende Bett der 68-jährigen Mieterin eingegrenzt werden. Der fahrlässige Umgang mit Zigaretten dürfte die Brandursache gewesen sein, so die Ermittler in einer Aussendung am Dienstag. Abschließende Detailabklärungen würden aber noch ausstehen.

In allen vier Wohneinheiten des Gebäudes entstand teils erheblicher Sachschaden. Die Bewohner aller Etagen mussten vorübergehend in Ersatzquartieren untergebracht werden. (TT.com)


Schlagworte