Van der Bellen auf Antritts- und Abschiedsbesuch in Berlin

Berlin/Wien (APA) - Alexander Van der Bellen macht sich am Freitag auf seine dritte Auslandsreise als Bundespräsident. Ziel ist Berlin, wobe...

Berlin/Wien (APA) - Alexander Van der Bellen macht sich am Freitag auf seine dritte Auslandsreise als Bundespräsident. Ziel ist Berlin, wobei der Besuch etwas förmlicher ausfallen dürfte, als die jüngsten Aschermittwochs-Auftritte österreichischer Politiker in Deutschland. Geplant ist ein Treffen mit Bundespräsident Joachim Gauck sowie ein privates Gespräch mit dessen designiertem Nachfolger Frank-Walter Steinmeier.

Nach dem Besuch in der Schweiz (nach der Reise zu den EU-Institutionen in Brüssel und Straßburg) ist dies der zweite Antrittsbesuch in einem Nachbarland; die weiteren sollen folgen. Zuletzt war Van der Bellens Amtsvorgänger Heinz Fischer im Mai des Vorjahres in der deutschen Hauptstadt zu Gast gewesen.

Themen des Gesprächs Van der Bellens mit Gauck, der mit 19. März aus dem Amt scheidet, sollen die Nachbarschaftspolitik, aber auch die politische Situation in Europa von anstehenden Wahlen nicht nur in Deutschland bis zum Brexit sein, war in der Präsidentschaftskanzlei zu erfahren. Es handelt sich um einen offiziellen Besuch, Österreichs Bundespräsident wird von seinem Amtskollegen daher im Schloss Bellevue mit militärischen Ehren empfangen.

Auch mit Gaucks designiertem Nachfolger Steinmeier ist eine Begegnung vorgesehen, allerdings als rein privates Treffen und ohne Medienbegleitung. Geplant ist weiters eine Kranzniederlegung am Denkmal für die ermordeten Juden Europas, eine Besichtigung des Holocaust-Museums sowie ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren