Bruno Le Maire verlässt Wahlkampfteam von Fillon

Paris (APA/AFP) - Nach der Ankündigung eines Ermittlungsverfahrens gegen Francois Fillon hat sich ein wichtiger Mitarbeiter von dem französi...

Paris (APA/AFP) - Nach der Ankündigung eines Ermittlungsverfahrens gegen Francois Fillon hat sich ein wichtiger Mitarbeiter von dem französischen Präsidentschaftskandidaten abgewandt. Der frühere Landwirtschaftsminister Bruno Le Maire verkündete am Mittwoch seinen Rückzug aus Fillons Wahlkampfteam und warf dem Kandidaten Wortbruch vor.

Der 47-Jährige, der sich im November selbst vergeblich um die Präsidentschaftskandidatur der Konservativen beworben hatte, war in Fillons Wahlkampfteam für Europapolitik und internationale Angelegenheiten zuständig.

Zur Begründung für seine Entscheidung warf Le Maire dem Präsidentschaftskandidaten vor, in der Scheinbeschäftigungsaffäre nicht Wort zu halten: Fillon hatte Ende Jänner angekündigt, bei Einleitung eines Ermittlungsverfahrens auf eine Präsidentschaftskandidatur zu verzichten. Er hält aber an seiner Kandidatur fest, obwohl er Mitte März formal beschuldigt werden soll.

„Ich glaube an den Respekt vor dem gegebenen Wort“, erklärte Le Maire nun. „Das ist unerlässlich für die Glaubwürdigkeit der Politik.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Fillon hatte zuvor bekanntgegeben, dass Untersuchungsrichter ihn in der Scheinbeschäftigungsaffäre um seine Ehefrau für den 15. März vorgeladen haben. Dann soll ihm die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens mitgeteilt werden.


Kommentieren