Special Olympics: Vorbereitungen biegen auf die Zielgerade

Graz/Schladming (APA) - In knapp zwei Wochen beginnen die Special Olympics Winterspiele 2017 in der Steiermark und die Organisatoren biegen ...

Graz/Schladming (APA) - In knapp zwei Wochen beginnen die Special Olympics Winterspiele 2017 in der Steiermark und die Organisatoren biegen in die Zielgerade für die Vorbereitungen ein. Böden für die Bewerbe in Graz werden geliefert und Tribünen in Schladming errichtet. Star-Gast Arnold Schwarzenegger wird zwar nicht zur Eröffnungsfeier (18.3.) ins Ennstal, aber dafür zur Schlusszeremonie am 24. März nach Graz kommen.

Der Start des sogenannten „Torch Run“, des Fackellaufs von Athen nach Österreich, mit der „Flamme der Hoffnung“ ist für Donnerstag in Griechenland geplant. Am 9. März wird die Fackel von Bregenz aus auf den Weg nach Schladming gebracht. In der Ski-Hochburg an der Enns werden seit vergangener Woche die Tribünen im Planai Stadion aufgebaut. Rund 15.000 Zuschauer inklusive Athleten, Betreuer und Angehörige werden in der WM-Stadt erwartet. Am 14. März werden die Sportler samt Tross nach Österreich anreisen und auf die „Host“-Städte und -Gemeinden in ganz Österreich verteilt.

Am 18. März findet erst die eigentliche Eröffnungszeremonie der Spiele in Schladming statt. Das obersteirische Skizentrum zeigt sich gerüstet. Ab 16.00 Uhr wird der Ort großräumig für den Verkehr gesperrt sein. Im Hinblick auf die zu erwartende Prominenz werden verschärfte Sicherheitsvorkehrungen zum Tragen kommen, hieß es vonseiten der Organisatoren und aus Polizeikreisen.

In Graz dagegen müssen die Aufbauarbeiten noch etwas ruhen. Sowohl in der Stadthalle als auch in der Eishalle in Liebenau finden in den kommenden Tagen noch andere Veranstaltungen statt, weshalb vorerst nur Material angeliefert wird. Ab 14. März sollen dann aber die Böden etwa in der Stadthalle oder auch in der Halle A verlegt und Tribünen aufgestellt werden. Die Mediacenter werden noch eingerichtet und Sponsoren bauen ihre Zelte im Bereich der Stadthalle auf. Bei der Halle B wird die „Special Olympics Town“ errichtet und auch am Grazer Hauptplatz werden Zelte und Stände zu finden sein.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

„Insgesamt haben wir bereits eine hervorragende Infrastruktur sowohl in Graz als auch in Schladming“, erklärte Sprecher Heri Hahn im APA-Gespräch. Bei der Eishalle in Liebenau war eine der wenigen baulichen Maßnahmen notwendig. Ihre Sanierung wurde von der Stadt Graz wegen der Special Olympics extra früh gemacht, um für die Eisbewerbe einen angemessenen Rahmen zu bieten. Im Liebenauer Stadion (Merkur Arena, Anm.) müssen für die Schlusszeremonie ebenfalls noch Arbeiten erledigt werden. Eine Bühne wird auf dem Rasen vor der Südtribüne errichtet. Den Zuschauern werden neben den Sitzplätzen auch Stehplätze direkt am Fußballfeld angeboten. Auch bei der Schlusszeremonie, bei der unter anderem Andreas Gabalier singen wird, dürften 15.000 Zuschauer im Stadion sein.

Schwarzenegger wird entgegen monatelanger Gerüchte nicht zur Eröffnung nach Schladming kommen, jedoch voraussichtlich ein paar Tage danach der Obersteiermark einen Besuch abstatten. Für die Schlusszeremonie gibt es dagegen eine fixe Zusage des Hollywood-Stars. Abseits der Special Olympics wird die „Steirische Eiche“ mit dem internationalen Josef-Krainer-Preis ausgezeichnet.


Kommentieren